BGR Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Reserven und Ressourcen Hartkohle 2009

Regionale Verteilung des Gesamtpotenzials an Hartkohle 2009Regionale Verteilung des Gesamtpotenzials an Hartkohle 2009 Quelle: BGR

Das verbliebene Weltpotenzial an Hartkohlen belief sich Ende 2009 auf 17.890 Mrd. t. Davon waren 723 Mrd. t Reserven und 17.167 Mrd. t Ressourcen.

Die Welt-Hartkohleförderung nimmt jedes Jahr weiter zu. Die Förderung stieg 2009 auf 6 Mrd. t. Dabei stammte mehr als die Hälfte der Förderung aus Ländern mit staatlich gelenkter Kohlewirtschaft wie China, Indien und Polen.

Größter Hartkohleförderer war China mit einem Anteil von 48,8 % (2.930 Mio. t), gefolgt von den USA (15,1 %; 907 Mio. t) und Indien (8,9 %; 532 Mio. t).

Der Hartkohlehandel nahm 2009 bedingt durch die Weltwirtschaftskrise nur marginal um 0,6 % zum Vorjahr auf 922 Mio. t ab. Davon wurden 859 Mio. t seewärtig gehandelt. Über 60 % der Importe entfielen auf den asiatischen Wirtschaftsraum, rund ein Viertel auf die Europäische Union.

Im Jahr 2009 importierte Deutschland 36,5 Mio. t Hartkohle und damit mehr als das Doppelte der Eigenförderung von 15 Mio. t.

Weitere Informationen zur Verfügbarkeit von Energierohstoffen

Kontakt

    
Kontaktbüro Deutsche Rohstoffagentur
Tel.: +49-(0)511-643-3200
Fax: +49-(0)511-643-53-3200

Diese Seite: