BGR Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Navigation ▼

Erdbeben, Gefährdungsanalysen

Erdbeben, Hangrutschungen und plötzliche Landabsenkungen – derartige Naturkatastrophen gefährden Menschenleben und verursachen enorme volkswirtschaftliche Kosten. Das Verständnis dieser Vorgänge ist Voraussetzung für einen wirksamen Schutz vor den Auswirkungen.

Oft wird die Gefahr jedoch noch nicht schnell genug erkannt, um größere Schäden zu vermeiden. Aus diesem Grund untersuchen Geowissenschaftler die Ursachen und Abläufe von Naturkatastrophen. Mithilfe dieses Wissens entwickeln sie Vorgehensweisen, die das Eintreten einer Katastrophe verhindern, oder zumindest deren Schäden minimieren. Dies geschieht zum Beispiel in Gebieten, die durch drohende Hangrutschungen gefährdet sind.

Es gibt aber auch Naturkatastrophen, die nicht verhindert werden können, wie zum Beispiel Erdbeben. In diesem Falle versuchen Geowissenschaftler vorherzusagen, welche Regionen besonders gefährdet sind und wie wahrscheinlich das Auftreten eines Schadensereignisses ist.


Kontakt (Erdbebenüberwachung):

Dr. Christian Bönnemann
Tel.: +49-(0)511-643-3134
Fax: +49-(0)511-643-2304
E-Mail: Christian.Boennemann@bgr.de


Kontakt (Gefährdungsanalysen):

Dr.-Ing. Thomas Lege
Tel.: +49-(0)511-643-3001
Fax: +49-(0)511-643-533001
E-Mail: Thomas.Lege@bgr.de

Zusatzinformationen

Kontakt

Seismologe im Bereitschaftsdienst
Tel.: 0170-2357564 (Hotline, täglich 08:30 - 16:30 Uhr)

Bitte tragen Sie Ihre Beobachtungen in das Formular, das Sie unter dem folgenden Link erreichen können, ein. Die gesammelten Daten werden vom Erdbebendienst der BGR in Kooperation mit anderen seismologischen Fachinstitutionen ausgewertet.

Haben Sie ein Erdbeben verspürt?

Diese Seite:

Zum Anfang der Seite ▲ © Copyright by BGR. Alle Rechte vorbehalten.