BGR Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Ein Sulfidfeld im Indischen Ozean mit Vorkommen von metallischen Rohstoffen.

Die BGR startet neue Explorationsfahrt in den Indischen Ozean, 02.10.2018

In der kommenden Woche startet die BGR mit dem niederländischen Forschungsschiff „Pelagia“ zu einer neuen Ausfahrt in den Indischen Ozean. Dort untersuchen die Forscherinnen und Forscher im deutschen Lizenzgebiet in der Tiefsee Massivsulfidlagerstätten mit Vorkommen von Metallrohstoffen. Dazu zählen eine Vielzahl von wirtschaftsstrategischen Rohstoffen wie z.B. Kupfer, Nickel oder Kobalt, aber auch wichtige Spurenmetalle wie Gold, Indium, Gallium oder Selen. Bei der zweimonatigen Kampagne wird die BGR von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universitäten Hamburg, Kiel und Sudbury (Kanada) sowie vom GEOMAR – Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel und dem Deutschen Zentrum für Biodiversitätsforschung am Senckenberg-Institut in Wilhelmshaven unterstützt. Ein erster Fahrtabschnitt widmet sich Umweltuntersuchungen, der zweite Abschnitt hat die Suche nach neuen Sulfidvorkommen im Lizenzgebiet zum Ziel. Hierbei kommt auch ein kanadischer Unterwasserroboter zum Einsatz. Es ist die bereits fünfte Explorationskampagne der BGR im Indischen Ozean nach Unterzeichnung des Lizenzvertrages mit der Internationalen Meeresbodenbehörde im Mai 2015.

Fotovergrößerung

Zum Anfang der Seite ▲