BGR Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Navigation ▼

Das Projekt TUNB

Vortrag am Mittwoch, den 18. April 2018 um 11.00 Uhr in Raum 204/ Haus II

JÄHNE-KLINGBERG, F. (Fachbereich B3.1 Nutzungspotenziale des geologischen Untergrundes): Das Projekt TUNB: Überblick über begleitende F&E-Arbeiten in der deutschen Nordsee

Im Projekt TUNB (Tieferer Untergrund Norddeutsches Becken) werden mit Fokus auf die Deutsche Nordsee, begleitend zur Erstellung eines geologischen 3D-Modells des norddeutschen Beckens und angrenzender Bereiche, eine Vielzahl geologischer Fragestellungen zum tieferen Untergrund bearbeitet die neben einem erweiterten Verständnis der geologischen Entwicklung dieser Region auch Grundlagen für eine genauere Bewertung von Nutzungspotenzialen schaffen. Es wird mit diesem Vortrag ein Überblick über die derzeit laufenden Forschungsarbeiten gegeben. Dabei werden Synergien zwischen den verschiedenen Studien aufgezeigt und Lücken im Wissen die für zukünftige Untersuchungen verbleiben kurz vorgestellt. Die zwei nachfolgenden Vorträge stellen zwei der derzeit laufenden Forschungsthemen im Detail vor.

Collage ausgewählter Forschungsthemen mit Fokus auf die Deutsche Nordsee des Projektes TUNBCollage ausgewählter Forschungsthemen mit Fokus auf die Deutsche Nordsee des Projektes TUNB Quelle: TUNB



STÜCK, H. (Fachbereich B3.1): Fluidmigrationswege entlang von Störungen und sedimentären Strukturen durch Barriereformationen – Detailstudie deutsche Nordsee

Jegliche Nutzung des tieferen Untergrundes erfordert Kenntnis über mögliche Fluidmigrationswege. Hierzu wird im Rahmen des TUNB-Projektes der Einfluss sedimentärer und struktureller Elemente mesozoischer und känozoischer Ablagerungen auf die Integrität von Barriereformationen in der zentralen Nordsee untersucht. Im Vortrag werden erste Ergebnisse zum Vorkommen, der Ausprägung und räumlichen Überlagerung glazialer Erosionsrinnen, Scheitelstörungen, polygonaler Störungssysteme und chimneys vor dem Hintergrund eines Fluidmigrationsnetzwerkes vorgestellt.







BENSE, F. (Fachbereich B3.1): Strukturgeologische und sedimentologische Entwicklungen während des Jura und der Kreide in der deutschen Nordsee

Im Rahmen der FuE-Arbeiten im TUNB Teilprojekt Nordsee wird u.a. die strukturgeologische und sedimentologische Entwicklung während des Jura und der Kreide in der deutschen Nordsee untersucht. Grundlage dieser Untersuchungen ist eine detaillierte seismische Kartierung.
In diesem Vortrag wird die Vorgehensweise bei der seismischen Kartierung jurassischer und kretazischer Horizonte in der deutschen Nordsee aufgezeigt und der aktuelle Stand der Arbeiten erläutert. Dabei werden u.a. Aspekte der Datenaufbereitung analoger seismischer Daten und der verwendeten seismischen Stratigraphie vorgestellt und anhand von Fallbeispielen erläutert sowie aktuelle Arbeiten zur Kartierung tiefer, oberkretazischer Rinnenstrukturen präsentiert.

Detaillierte seismische Kartierung oberkretazischer Horizonte in der deutschen Nordsee Detaillierte seismische Kartierung oberkretazischer Horizonte in der deutschen Nordsee basierend auf seismischer Stratigraphie, stratigraphischen Markern und geophysikalischen Bohrlochdaten. Quelle: TUNB


Zum Anfang der Seite ▲