BGR Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

BMWI-Logo
Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe ist eine technisch-wissenschaftliche Oberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Themen

       
  1.         Bo­den
  2.         End­la­ge­rung ra­dio­ak­ti­ver Abfälle
  3.         Energie­rohstoffe
  4.         Erd­be­ben, Gefährdungs­analysen
  5.         Grundwasser
  6.         Ma­ri­ne Rohstoff­forschung
  7.         Mi­ne­ra­li­sche Rohstoffe
  8.         Nationale / Internationale Zusammen­arbeit
  9.         Nut­zung tie­fe­rer Un­ter­grund / CO2-Speicherung
  10.         Polar­forschung
  11.        
  12.        
  13.         Geodaten­management
  14.         Me­tho­den
  15.         Samm­lung­en, Geologische Grund­la­gen

Zur Sicherung der Rohstoffversorgung stellt der Staat der deutschen Wirtschaft eine wissenschaftlich-technisch und ökonomische Infrastruktur zur Verfügung. Hierzu zählen auch die Tätigkeiten im Themenfeld "Mineralische Rohstoffe".

Weiter: Mineralische Rohstoffe …

Namibias
Grundwasserschatz

BGR-Wissenschaftler bei der Grundwassererkundung in Namibia

Seit vielen Jahren engagiert sich die BGR auf dem Gebiet der Grundwasser-Erkundung in Namibia, einem der trockensten Länder der Erde. Einen Einblick in die Arbeit der Forscher, ihre Projekte und das Leben vor Ort geben jetzt drei neue Filmproduktionen.

Weiter: Grundwasserprojekte in Namibia …

Deadline für
SALTMECH-Abstracts

SaltMech Conference

Für die „9th International Conference on the Mechanical Behavior of Salt“ können bis zum
4. August 2017 Beiträge eingereicht werden. Die “SaltMech IX“ findet vom 12. bis 14. September 2018 im GEOZENTRUM Hannover statt. Sie wird gemeinsam von der BGR, dem Institut für Gebirgsmechanik Leipzig und dem Lehrstuhl für Deponietechnik und Geomechanik der TU Clausthal ausgerichtet.

Weiter: SaltMech IX …

Verbesserte Bohrpunktkarte für Deutschland

Bohrpunktkarte für Deutschland

Die jetzt modernisierte „Bohrpunktkarte Deutschland“ gibt mit zwei Millionen enthaltenen Bohrungen (Gesamtlänge ca. 80.000 km) umfassend Auskunft über die Geologie des Untergrundes. So stehen z. B. Daten für Baugrunduntersuchungen, Geothermie, Brunnenbau oder Leitungsbau zur freien Verfügung. Die Verbesserungen der Karte betreffen u. a. Layer zur Bohrdichteverteilung sowie eine hochperformante Kartenansicht im städtischen Bereich.

Weiter: Bohrpunktkarte Deutschland …

Projektideen für europäisches
Verbundvorhaben GeoERA

GeoERA-Logo

Die BGR beteiligt sich gemeinsam mit mehr als 40 nationalen und regionalen geologischen Diensten aus mehr als 30 Ländern am europäischen Verbundprojekt „GeoERA“. Das Vorhaben unterstützt den Aufbau einer europäischen Plattform für Geo-Daten und Geo-Projekte. Jetzt können Vorschläge und Ideen für Projekte aus den Bereichen Geo-Energie, Grundwasser, Rohstoffe und Geo-Informationen eingereicht werden.

Weiter: GeoERA …

Energiestudie 2016:
Zahlen, Daten, Fakten

Energiestudie 2016

Fossile Energien werden auf absehbare Zeit weiterhin einen wichtigen Beitrag zur globalen Energieversorgungssicherheit leisten. Mit einem Anteil von derzeit knapp 80 % leisten Erdöl, Erdgas, Stein- und Braunkohle den größten Beitrag zur Deckung des globalen und deutschen Primärenergieverbrauchs. Das ist ein Ergebnis der „Energiestudie 2016 – Reserven, Ressourcen und Verfügbarkeit von Energierohstoffen“ der BGR.

Weiter: Energiestudie 2016 …

Neuer „Newsletter Marine Rohstoffe“

Schwarzer Raucher im Indischen Ozean

Die BGR hält im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie zwei Explorationslizenzen zur Erkundung von Manganknollen im Pazifik bzw. von Massivsulfiden im Indischen Ozean. Künftig wird die BGR in einem jährlich erscheinenden „Newsletter Marine Rohstoffe“ den jeweils aktuellen Stand der Explorationsarbeiten sowie der begleitenden Umweltuntersuchungen vorstellen. Die erste Ausgabe des Newsletters liegt jetzt vor.

Weiter: Newsletter: Marine mineralische Rohstoffe an der BGR …

Diese Seite:

Zum Anfang der Seite ▲ © Copyright by BGR. Alle Rechte vorbehalten.