BGR Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Navigation ▼

Bodenregionen/Pedoregionale Gliederungen

Kleinmaßstäbige Bodenübersichtskarten werden in der Regel aus groß- oder mittelmaßstäbigen Bodenkarten durch eine Zusammenfassung der dort dargestellten Bodeneinheiten abgeleitet. Dabei umfasst die grafische Bearbeitung neben der Unterdrückung von Kleinstflächen auch eine Generalisierung der Konturen. Die Inhaltsbeschreibungen konzentrieren sich auf dominierende Bodenparameter.

Um in diesem Prozess der Aggregierung und Generalisierung auch überregional eine vergleichbare Vorgehensweise zu sichern, und damit zu gewährleisten, dass so entstandene Bodenkarten auswertbar und vergleichbar bleiben, ist eine einheitliche pedoregionale Gliederung erforderlich. Diese muss sowohl die Ausprägung der Bodenparameter als auch die regionale Verbreitung der Böden berücksichtigen. In der Bodenkundlichen Kartieranleitung (KA5) werden dazu die folgenden sieben Aggregierungsstufen von der Einzelfläche einer Bodenform bis zur regionischen Dimension beschrieben:

1. Bodenform
2. Bodenformengesellschaft
3. Leitbodengesellschaft
4. Leitbodenassoziation
5. Bodenlandschaft
6. Bodengroßlandschaft
7. Bodenregion

Für die Aggregierungsstufen 1 bis 4, die die Bodenformen und deren Vergesellschaftungen betreffen und für die Stufen 5 bis 7, die sich an landschaftlichen Grenzen orientieren, werden Kriterien zur inhaltlichen und räumlichen Zusammenfassung bzw. zur gegenseitigen Abgrenzung angegeben. Ziel ist es, die Böden unabhängig von ihrer regionalen Verbreitung immer nach vergleichbaren Vergesellschaftungsmerkmalen zusammenzufassen.

Bodengroßlandschaften (BGL) folgen in der Systematik der pedoregionalen Gliederung auf die Hierarchieebene der Bodenregionen (BR) und unterteilen diese weiter. Sie selbst setzen sich aus Bodenlandschaften zusammen, die durch eine gemeinsame geologisch-paläogeografische Entwicklung und folglich durch gleiche pedogenetische Tendenzen geprägt sind.

Das Konzept der Bodenregionen wurde auch auf den europaweiten Zielmaßstab 1:250.000 übertragen. In Zusammenarbeit mit dem European Soil Bureau Network (ESBN) hat die BGR daher eine „Soil Regions Map of the European Union and Adjacent Countries 1:5,000,000“ erarbeitet (Manual of Procedures, Finke et al. 1998) (ESBN Research Report No. 5). Diese Karte liegt aktuell in der Version 2.0 vor.

Kontakt 1:

    
Dr. Jörg Reichling
Tel.: +49-(0)511-643-2366, Mobil: 0151-11717161
Fax: +49-(0)511-643-532366

Kontakt 2:

    
Dietmar Krug
Tel.: +49-(0)511-643-2411
Fax: +49-(0)511-643-3662
Zum Anfang der Seite ▲