BGR Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

BASTION - Einfluss geologischer Prozesse auf die Barriereeigenschaften von Tongesteinsformationen

Land / Region: Unabhängig

Projektanfang: 01.12.2013

Projektende: 30.09.2019

Projektstand: 01.03.2016

Natürlich gebildete Klüfte in den oberproterozoischen Kotliner Tonen, nahe St. Petersburg/Russland Natürlich gebildete Klüfte in den oberproterozoischen Kotliner Tonen, nahe St. Petersburg/Russland Quelle: V.G. Rumynin

Die BGR beschäftigt sich im Auftrag der Bundesregierung seit 1991 im Rahmen internationaler Kooperationen intensiv mit In-situ- und laborativen Untersuchungen der endlagerrelevanten geomechanischen, hydraulischen und thermischen Eigenschaften von Tongesteinen. Im Jahr 2007 hat die BGR im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums unter Zugrundelegung der AkEnd-Auswahlkriterien eine umfassende Studie zur Verbreitung untersuchungswürdiger Tongesteinsformationen in Deutschland vorgelegt (Hoth et al. 2007). Für die praktische Umsetzung des im Juli 2013 durch den Bundestag verabschiedeten Standortauswahlgesetzes für die Endlagerung Wärme generierender, hoch radioaktiver Abfälle sind ergänzende Untersuchungen der Tongesteinsvorkommen in Deutschland erforderlich.

Im Rahmen des von 2013 bis September 2019 laufenden Projektes BASTION („Einfluss geologischer Prozesse auf die Barriereeigenschaften von Tongesteinsformationen“) führt die BGR Untersuchungen zum lithologisch-faziellen Aufbau, zu den Lagerungsverhältnissen sowie den endlagerrelevanten Eigenschaften von Tongesteinen durch und analysiert u. a. die Auswirkungen geologischer Störungszonen auf Tongesteine sowie den Einfluss von Heterogenitäten auf das Verhalten von Tongesteinen bei Deformation und Aufheizung. Die dabei gewonnenen Daten werden durch Untersuchungen natürlicher Analoga zur Endlagerung Wärme entwickelnder, hoch radioaktiver Abfälle in Tongesteinen ergänzt. Dabei bilden mineralogisch-geochemische Untersuchungen geologisch gestörter Proben, Analysen der Verheilungsprozesse sowie Studien der Auswirkungen „geologischer Aufheizung“ auf Tongesteine die Schwerpunkte der Forschungsarbeiten. Besonderes Augenmerk wird auf einen Vergleich der Deformations- und Verheilungsprozesse von Salz- und Tongesteinen gelegt.

Die stofflich-strukturellen Untersuchungen der Gesteine (im Fachbereich „Geotechnische Sicherheitsnachweise“) werden von numerischen Modellberechnungen zu den thermischen, hydraulischen und mechanischen Prozessen (im Fachbereich „Geologisch-geotechnische Sicherheitsanalysen“) begleitet. Insbesondere die adäquate Abbildung von Heterogenitäten macht eine Weiterentwicklung der bisher verwendeten modelltechnischen Methoden erforderlich.

Mit den im Projekt BASTION erarbeiteten Untersuchungsergebnissen leistet die BGR einen wichtigen Beitrag für eine Endlagerstandortsuche in tonigen Wirtsgesteinsformationen und die vergleichende Neubewertung aller in Deutschland vorkommenden potenziellen Endlagerwirtsgesteine.

Kontakt 1:

    
Dr. habil. Jörg Hammer
Tel.: +49-(0)511-643-2449
Fax: +49-(0)511-643-3694

Kontakt 2:

    
Dr.-Ing. Jobst Maßmann
Tel.: +49-(0)511-643-2474
Fax: +49-(0)511-643-2304

Diese Seite: