BGR Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Navigation ▼

Qualitätsmanagement

Bestätigung des Qualitätsmangementsystems der BGR durch das BfSBestätigung des Qualitätsmangementsystems der BGR durch das BfS Quelle: BGR

Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) ist die zentrale Institution der Bundesregierung auf dem Gebiet der Geowissenschaften. Für die Einrichtung von Anlagen des Bundes nach § 9a Abs. 3 des Atomgesetzes (AtG) unterstützt die BGR die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE)*) bei der Bearbeitung geowissenschaftlicher und geotechnischer Arbeiten.

Zur systematischen Absicherung der Einhaltung der Schutzziele des AtG bzw. zur Erfüllung der daraus abzuleitenden Vorschriften einschließlich der Qualitätsforderungen der BGE hat die BGR ein Qualitätsmanagementsystem (QMS) eingeführt, das die Erfüllung der Qualitätsforderungen sicherstellt. Qualitätsforderungen ergeben sich auch aus dem Atom- und Bergrecht sowie aus den daraus abzuleitenden Vorschriften.

Das Qualitätsmanagementsystem ist angelehnt an die Regeln des Kerntechnischen Ausschusses "Allgemeine Forderungen an die Qualitätssicherung" (KTA 1401) sowie der DIN/ISO EN 9001.

Die Umsetzung der Qualitätsanforderungen wird durch Qualitätssicherungsbeauftragte gewährleistet.

Im Rahmen des In-situ-Informationssystems (INIS) wird z. B. eine beweiswerterhaltende Langzeitarchivierung der generierten Rohdaten vorgenommen. Hierfür ist die BGR dem Projekt „Digitales Zwischenarchiv des Bundes“ (DZAB) als Pilotpartner beigetreten. Das Projekt DZAB bietet der BGR eine TR-03125 konforme Langzeitarchivierung.

*) früher BfS. Mit Wirkung vom 25.04.2017 hat der Bund die Wahrnehmung seiner Aufgaben nach §9a Absatz 3 Satz 2 zweiter Halbsatz des Atomgesetzes auf die Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE) übertragen.

 

Kontakt

    
Dr.-Ing. Sandra Fahland
Tel.: +49 (0)511-643-2584
Fax: +49 (0)511-643-3694
Zum Anfang der Seite ▲