BGR Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Navigation ▼

Erneuerbare Energien

Die größten Nutzer erneuerbarer Energien 2015Die größten Nutzer erneuerbarer Energien 2015 Quelle: BGR

Die Bandbreite an erneuerbaren Energiequellen ist sehr groß. Sie umfasst die „klassischen“ regenerativen Energien feste Biomasse (z.B. Holz) und Wasserkraft sowie die „modernen“ erneuerbaren Energien Windkraft, Sonnenenergie, Geothermie, Gezeitenströme und verschiedene Formen von biogenen Rohstoffen. Die Nutzungsmöglichkeiten sind dabei nicht weniger vielseitig und umfassen die Stromgewinnung, Wärme- und Kältenutzung als auch Kraftstoffe im Verkehrs- und Transportsektor. Ein Großteil der erneuerbaren Energien wird zur Stromgewinnung genutzt.

Die "modernen" Erneuerbaren wie Wind- und Sonnenenergie haben ihr Nischendasein längst hinter sich gelassen und sind eine global etablierte Energieressource. Weltweit gibt es heute rund 1.985 GW installierter Leistung an erneuerbaren Energien zur Stromgewinnung. Eine große Herausforderung ist die Diskrepanz zwischen dieser potenziell zur Verfügung stehenden und der tatsächlich erbrachten Leistung, so dass bislang nur rund 14 % des globalen Primärenergieverbrauchs von erneuerbaren Energien gedeckt werden können. Davon entfallen über 70 % auf biogene Energieträger, knapp 20 % auf Wasserkraft und rund ein Zehntel auf moderne erneuerbare Energien wie Sonnen- und Windenergie. Zukünftig ist mit einem weiteren Ausbau und Zubau in allen Bereichen der Energieversorgung zurechnen. Dabei sind die Investitionen besonders in Entwicklungs- und Schwellenländern gestiegen. Investitionen und Ausbau von Kapazitäten werden den Einfluss der erneuerbaren Energien besonders im Stromsektor global weiter steigern, während voraussichtlich der Einfluss im Wärme- und Verkehrssektor mittelfristig eher moderat wachsen wird.

Weiterführende Beiträge zur Verfügbarkeit von Energierohstoffen

Kontakt

    

Diese Seite:

Zum Anfang der Seite ▲ © Copyright by BGR. Alle Rechte vorbehalten.