BGR Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Navigation ▼

Erdbeben der Stärke 6.2 vor der indonesischen Insel Java

REGION:Java, Indonesien
DATUM:26.05.2006
HERDZEIT:22:54:01 UTC
BREITE: 8.007 S
LÄNGE:110.286 E
TIEFE:17 km
MAGNITUDE:Ms = 6.2 (USGS)
Letzte Modifikation:28. Mai 2006 08:30 MEZ

Am 27. Mai um 5:54 Ortszeit hat sich ein starkes Erdbeben der Stärke 6.2 vor der indonesischen Hauptinsel Java ereignet. Das Epizentrum lag nur 25 km südlich der Großstadt Yogyakarta entfernt und hat dort sowie in der Stadt Bantul verheerende Schäden verursacht. Neusten Berichten des indonesischen Sozialministeriums zufolge sind mehr als 5.500 Menschen ums Leben gekommen, etwa 50.000 verletzt worden und weitere Opfer werden noch unter den Trümmern ihrer Häuser vermutet.

Das Erdbeben ereignete sich südlich der Insel Java im Java-Graben, der Teil des 6000 km langen Sundabogens ist. Dort schiebt sich die Indisch-Australische Platte unter die Eurasische Platte. Entlang dieser so genannten Subduktionszone kommt es immer wieder zu starken Erdstößen.

Die von dem Erdbeben erschütterte Region ist seit Wochen durch die starken Aktivitäten des Hochrisiko-Vulkans Merapi im Gespräch. Der Vulkan liegt nur etwa 35 km nördlich der Metropole Yogyakarta. Ein möglicher Ausbruch des Vulkans bedroht die gesamte Region. Die Aktivitäten des Vulkans und das Beben vom 26.5.2006 stehen jedoch vermutlich in keinem kausalen Zusammenhang.

Eine Tsunami-Warnung gab es für dieses Erdbeben nicht. Die Stärke des Erdbebens mit einer Magnitude von 6.2 ist nicht groß genug, um einen spürbaren Tsunami zu erzeugen.

Die topographische Karte stellt die Erdbeben der letzten 40 Jahre mit einer Magnitude größer als 5.0 darDie topographische Karte stellt die Erdbeben der letzten 40 Jahre mit einer Magnitude größer als 5.0 dar (schwarze Punkte). Der gelbe Stern markiert das Epizentrum des aktuellen Bebens vom 26.5.2006. Das stärkste Erdbeben mit einer Magnitude von 6.4 ereignete sich in diesem Zeitraum am 28.9.1998 im Ostteil der Insel Java. Es hatte eine Tiefe von etwa 150 km. Über Schäden ist nichts bekannt Quelle: BGR

Das unten stehende Seismogramm zeigt die Summenspur aller 25 Elemente des GERES-Arrays. Der Ersteinsatz kommt etwa 13.8 Minuten nach der Herdzeit vom 26. Mai 2006 22:54 (UTC) des Bebens im Bayerischen Wald an.

Summenseismogramm der GERES-Stationen

Zum Anfang der Seite ▲