BGR Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Navigation ▼

Erdbebenstatistik

Durchschnittliche jährliche Erdbebenhäufigkeit in Abhängigkeit von der Magnitude basierend auf den Daten der Jahre 1990-2015 des United States Geological Survey (USGS)Durchschnittliche jährliche Erdbebenhäufigkeit in Abhängigkeit von der Magnitude basierend auf den Daten der Jahre 1990-2015 des United States Geological Survey (USGS) Quelle: BGR

Immer dann, wenn in den Medien von schweren Erdbeben berichtet wird, die Menschenleben forderten und hohe Sachschäden verursachten, wird die Frage gestellt, ob die Zahl der schweren Beben im Vergleich zur Vergangenheit zugenommen hat. Einen groben Überblick über den Zusammenhang zwischen Erdbebenhäufigkeit pro Jahr und Stärke gibt die nebenstehende Grafik.

Die Zahlen verdeutlichen, dass sich Erdbeben ständig ereignen und starke Beben mit Magnitude 6 und höher im Mittel etwa dreimal pro Woche stattfinden. Solange sich die Epizentren dieser starken Beben beispielsweise in Gebieten mit geringer Bevölkerungsdichte bzw. guter Bausubstanz befinden, oder aber der Erdbebenherd in größerer Tiefe liegt, treten kaum schwerwiegende Folgen auf. Diese Beben werden von den Medien meist gar nicht wahrgenommen.

Im unten stehenden Balkendiagramm sind die Häufigkeiten der weltweit registrierten Beben mit einer Magnitude 5.0 und höher seit 1964 dargestellt. Ein vollständiger Überblick über die jährliche Anzahl stattgefundener Erdbeben vor allem im unteren Magnitudenbereich liegt in der Regel erst mit mehr als einem Jahr Verzögerung vor.

Anzahl der seit 1964 jährlich beobachteten Erdbeben der Magnitude 5.0 und höher, basierend auf den Daten des Unites States Geological Survey (USGS) Anzahl der seit 1964 jährlich beobachteten Erdbeben der Magnitude 5.0 und höher, basierend auf den Daten des Unites States Geological Survey (USGS) Quelle: BGR

Diese Seite:

Zum Anfang der Seite ▲ © Copyright by BGR. Alle Rechte vorbehalten.