BGR Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Biostratigraphie im Untersuchungsgebiet Dömitz-Lenzen

Beitrag zum Projekt:

 Art und Stratigraphie der untersuchten Proben Art und Stratigraphie der untersuchten Proben Quelle: BGR

Im Rahmen des Projektes Gorleben wurden in den Jahren 1996 und 1997 nördlich der Elbe zwischen den Städten Dömitz und Lenzen 22 quartärgeologische Flachbohrungen, 22 Aufschlussbohrungen sowie fünf strukturgeologische Bohrungen abgeteuft. Dies diente der geologischen und der hydrogeologischen Erkundung des Deckgebirges im Bereich der Randsenken der Salzstruktur Gorleben-Rambow sowie auf der Salzstruktur.

Ausgewählte Proben aus den quartären und tertiären Schichten dieser Bohrungen wurden anhand von Mikrofossilien (Foraminiferen, Dinozysten, Kalknannoplankton sowie Pollen und Sporen) biostratigraphisch bearbeitet. Ziel der Bearbeitung der Bohrungen war eine möglichst genaue Alterseinstufung der Schichten. Die biostratigraphischen Ergebnisse dienten der verbesserten Stratifizierung in den endgültigen Schichtenverzeichnissen sowie der Korrelation gleichaltriger Sedimentabschnitte für die geologische Standortbeschreibung und die strukturgeologische Analyse.

Die ältesten Sedimente wurden als Unter-Eozän (Tertiär) datiert, die jüngsten bearbeiteten Sedimente stammen aus dem Holozän (Quartär).

Das Hauptaugenmerk der pollenanalytischen Untersuchung quartärer Sedimente richtete sich auf die biostratigraphische Abgrenzung holstein-interglazialer gegen elster-glaziale und fuhne-stadiale Ablagerungen.

Anzahl der untersuchten Proben Anzahl der untersuchten Proben Quelle: BGR

Die für die geologische und hydrogeologische Erkundung im Tertiär wichtigen Grenzen liegen im Bereich Oligozän-Miozän: Die Rupel-Eochatt-Grenze und die Eochatt-Neochatt-Grenze wurden biostratigraphisch belegt. Die Grenze Oligozän-Miozän konnte in den untersuchten Profilabschnitten aufgrund fehlender Leitfossilien bzw. ungünstiger Faziesbedingungen biostratigraphisch nicht festgelegt werden.

Laufzeit:
1996-1999

Berichteter Projektstand:
16.03.1999

Literatur:

  • Strahl, J. & Zwirner, R. (2002): Lithologische und pollenanalytische Untersuchungen an Holstein- bis fuhnezeitlichen Ablagerungen im Gebiet Dömitz-Lenzen (NW-Brandenburg. - Brandenburgische Geowiss. Beitr., 9: 33-43, 4 Abb., 1 Tab.; Kleinmachnow.
  • Köthe, A., Weiss, W. & Zwirner, R. (2002): Die oligozäne und miozäne Schichtenfolge im mittleren Teil der Salzstruktur Gorleben-Rambow. - Brandenburgische Geowiss. Beitr., 9 (1/2): 17-31, 7 Abb., 1 Tab.; Kleinmachnow.

Kontakt:

    
Dr. Angelika Köthe
Tel.: +49 (0)511-643-2784
Fax: +49 (0)511-643-3663

Diese Seite: