BGR Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Navigation ▼

Potenziale des unterirdischen Speicher- und Wirtschaftsraumes im Norddeutschen Becken (TUNB)

Projektanfang: 01.01.2014

Projektende: 31.12.2021

Projektstand: 31.03.2016

Die Staatlichen Geologischen Dienste (SGD) der norddeutschen Bundesländer erarbeiten gemeinsam unter Federführung der BGR ein digitales, grenzüberschreitend abgestimmtes strukturgeologisches 3D-Modell des Norddeutschen Beckens. Dieses dient als Grundlage für die Analyse und Bewertung von Nutzungspotenzialen und möglichen Nutzungskonkurrenzen. Die Erstellung des 3D-Modells erfolgt auf Basis einer wissenschaftlichen Bewertung und Interpretation aller verfügbaren strukturgeologischen Daten und Informationen aus Kartenwerken, Tiefbohrungen und reflexionsseismischen Untersuchungen. Insgesamt sollen für das 3D-Modell 13 Basisflächen lithostratigraphisch definierter Einheiten erarbeitet werden.

Die SGD der norddeutschen Bundesländer erstellen in einer ersten Projektphase 3D-Teilmodelle für ihr jeweiliges Landesgebiet. Die BGR erstellt das 3D-Teilmodell für den deutschen Nordsee-Sektor. Zur Harmonisierung der Modellflächen entlang der Teilmodellgrenzen tauschen sich die Projektpartner aus. Eine Harmonisierung der Untergrunddaten mit den Nachbarländern Polen, Dänemark und Niederlande wird ebenfalls angestrebt. Für den deutschen Ostsee-Sektor werden im Rahmen dieses Projektes Vorarbeiten für die Erstellung eines 3D-Modells durchgeführt. Dazu gehört u. a. die Erhebung neuer Daten in der Ostsee mit hochauflösenden reflexionsseismischen Messverfahren durch die BGR.

Die Bewertung von Nutzungspotenzialen und möglichen Nutzungskonkurrenzen erfordert über das strukturgeologische 3D-Modell hinaus Informationen über Verbreitung und Eigenschaften der Gesteine im tieferen Untergrund. Daher werden in der zweiten Projektphase kleinräumige strukturgeologische 3D-Modelle mit ausgewählten Gesteinseigenschaften parametrisiert und dargestellt.

Ergänzend werden durch die BGR weitere Themen zur Bewertung der Nutzungspotenziale wissenschaftlich vertieft. Dazu gehören Untersuchungen zu den Speicher-, Barriere- und Kohlenwasserstoffpotenzialen, die Erstellung hochaufgelöster strukturgeologischer Detailmodelle in der deutschen Nordsee sowie detaillierte sequenzstratigraphische Analysen und Faziesmodellierungen für Teilgebiete des Norddeutschen Beckens.

Projektbeiträge:

Literatur:

Partner:

Kontakt:

    
Dr. Gabriela von Goerne
Tel.: +49-(0)511-643-3101

Diese Seite:

Zum Anfang der Seite ▲ © Copyright by BGR. Alle Rechte vorbehalten.