BGR Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Navigation ▼

CASE – Circum-Arctic Structural Events

Land / Region: Küstenregionen des Arktischen Ozeans: kanadische Arktis (Ellesmere Island), Spitzbergen, Nord-Grönland, russische Arktis

Projektanfang: 01.01.1992

Projektstand: 26.09.2018

Gemeinsame Feldarbeiten deutscher und kanadischer Geologen auf Ellesmere Island, kanadische ArktisGemeinsame Feldarbeiten deutscher und kanadischer Geologen auf Ellesmere Island, kanadische Arktis Quelle: BGR

Arbeitsschwerpunkt der CASE-Expeditionen, die die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) seit 1992 durchführt, ist die Geodynamik der Randbereiche des Arktischen Ozeans. Die ersten beiden CASE-Expeditionen waren als „Correlation of Alpine Structural Events“ auf die Untersuchung der tertiären Faltengebirge auf Spitzbergen und Nordgrönland ausgerichtet. Die Bildung dieser Kompressionsstrukturen erfolgte paradoxerweise gleichzeitig mit der Extension bei der Öffnung des benachbarten Arktischen Ozeans. Mit CASE 3 wurden die Arbeiten auf Sibirien und mit CASE 4 auf das kanadische Ellesmere Island ausgedehnt. Der Forschungsschwerpunkt ist seitdem generell die Untersuchung von Strukturen, die im Zusammenhang mit der Öffnung der Arktischen Ozeanbecken stehen (CASE: Cirum-Arctic Structural Events).

Neben der Strukturgeologie sind die petrographisch-geochemische Analyse der arktischen Vulkanitprovinzen und die aeromagnetische Aufnahme der eis- oder wasserbedeckten Gebiete weitere Arbeitsschwerpunkte. Aeromagnetische Messungen wurden bisher über der Lincoln-See (PMAP-CASE 1997, 1998) und dem nordgrönländischen Schelf (NOGRAM 1998) durchgeführt.

Projektbeiträge:

Partner:

  • Geological Survey of Canada (GSC)
  • Danmarks og Grønlands Geologiske Undersøgelse (GEUS)
  • Norsk Polarinstitutt (Norwegen)
  • Russische Akademie der Wissenschaften
  • Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI)
  • deutsche und ausländische Universitätsinstitute

Kontakt:

    
Dr. Karsten Piepjohn
Tel.: +49 (0)511-643-3236
Fax: +49 (0)511-643-3664
Zum Anfang der Seite ▲