BGR Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Navigation ▼

Bohrkernlager Hannover, Grubenhagen, Berlin-Spandau

Blick in Halle 1, Bohrkernlager GrubenhagenBlick in Halle 1, Bohrkernlager Grubenhagen Quelle: BGR

An ihren Standorten in Hannover, Grubenhagen bei Einbeck und Berlin-Spandau lagert die BGR Bohrkerne. An zwei Standorten nutzt sie ihr Kernlager gemeinsam mit dem LBEG.

Das größte dieser Bohrkernmagazine befindet sich im Dienstbereich Grubenhagen (Anfahrtsskizze siehe unten). Auf circa 2.000 Paletten lagern dort ungefähr 40.000 laufende Meter Bohrkerne in Palettenregalen.

In einer neu gebauten Lagerhalle am Geozentrum in Hannover befinden sich circa 18.000 laufende Meter Bohrkerne, ebenfalls in Palettenregalen.

Weitere 10.000 laufende Meter Bohrkerne lagern im Dienstbereich Spandau. Dieses Lager ist räumlich verbunden mit dem Nationalen Bohrkernlager für kontinentale Forschungsbohrungen.

Der Großteil der Bohrkerne in unseren Kernlagern stammt aus dem Untergrund Niedersachsens; darunter Bohrungen aus der Nordsee, der Norddeutschen Tiefebene, des Weserberglandes und des Harzes. Auch die Bohrkerne der mit 7000 Meter tiefsten je in Niedersachsen abgeteuften Bohrung „Boitzenburg“, befinden sich in unserem Kernlager in Grubenhagen. Weitere Bohrkerne stammen aus anderen deutschen Regionen und dem Ausland (darunter auch Bohrungen aus Ländern wie Russland und dem Jemen).

Abgeteuft wurden die Bohrungen mit den unterschiedlichsten angewandten und wissenschaftlichen Zielsetzungen. Viele Bohrungen galten der Erkundung von Energie- und Mineralischen Rohstoffen. Es liegen aber auch zahlreiche Bohrungen aus Standortauffindungsprogrammen zur Deponiesuche, aus Geothermievorhaben und aus Forschungsprojekten vor.

Außerdem werden in der Geowissenschaftlichen Sammlung Hannover noch circa 70.000 Einzelproben von Bohrkernen aus Nordwestdeutschland und anderen Gebieten in aufbewahrt. Diese stammen zum Beispiel von Erdöl-Tiefbohrungen oder aus Bohrungen der Eisenerz-Exploration. Bis ca. 1965 wurden so in der Sammlung Hannover Belegmaterial für nicht mehr existierende Bohrkerne aus ungefähr 4000 Bohrungen eingelagert.


Anfahrtsskizze GrubenhagenAnfahrtsskizze Grubenhagen Quelle: BGR

GPS-Daten

Fredelsloher Straße

OT Rotenkirchen

37574 Einbeck


Geographische Koordinaten (WGS 84):
9*48'50"O
51*45'35"N

Gauß-Krüger (Potsdam-Datum, PD):
Rechts: 35 56 288
Hoch: 57 36 478

Kontakt

    
Dr. Jochen Erbacher
Tel.: +49-(0)511-643-2795
Fax: +49-(0)511-643-3663

Diese Seite:

Zum Anfang der Seite ▲ © Copyright by BGR. Alle Rechte vorbehalten.