BGR Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Navigation ▼

Paraguay - Stärkung des dezentralen Wassersektors

Land / Region: Paraguay / Amerika
Schwerpunkt: Grundwasser

Projektanfang: 13.07.2005

Projektende: 24.01.2013

Projektstand: 06.03.2013

Projektteam bei einer Schulungsmaßnahme zur Entnahme von Wasserproben in Aregua/ParaguayProjektteam bei einer Schulungsmaßnahme zur Entnahme von Wasserproben in Aregua/Paraguay Quelle: BGR

Paraguay verfügt im östlichen Landesteil über ausgedehnte Grundwasservorkommen, die zunehmender Verschmutzung durch häusliche und industrielle Abwässer sowie Agrochemikalien ausgesetzt sind. Damit ist sowohl ihre Nutzbarkeit, als auch die Gesundheit der Bevölkerung bedroht.

In der westlichen Landeshälfte (Chaco) ist der Großteil des Grundwassers versalzen. Auf den wenigen Süßwasservorkommen lastet ein hoher Nutzungsdruck.

Um diese Situation durch ein systematisches Wassermanagement zu verbessern, fehlten dem Land bisher grundlegende fachliche, rechtliche und institutionelle Voraussetzungen.

Eine wichtige, rechtliche Rahmenregelung für den Wassersektor wurde 2007 in Form des neuen Wassergesetzes erlassen. Die Diskussion über die Durchführungsbestimmungen zu diesem Gesetz ist derzeit noch im Gange. Besonders die Rollenverteilung der Akteure im Wassersektor ist noch unklar, da die Zuständigkeiten über verschiedene Behörden verstreut sind und sich z.T. auch überschneiden.

Über den Aufbau von „Consejos de Agua“ (Wasserbeiräten) in den einzelnen Wassereinzugsgebieten soll die partizipative Komponente in der Bewirtschaftung der Ressourcen verbessert werden.

Vor diesem Hintergrund realisiert die BGR seit 2007 mit dem zuständigen paraguayischen Umweltministerium (SEAM) ein Vorhaben, dessen Zielsetzung wie folgt lautet:

In ausgewählten Wasserhaushaltsgebieten haben Beiräte privater und öffentlicher Wassernutzer den Prozess des Wassermanagements und Grundwasserschutzes in Paraguay auf der Basis landesweit abgestimmter fachlicher Vorgaben eingeleitet.“

Die Beratungen des Trägers (SEAM) und der Wasserbeiräte konzentrieren sich auf zwei komplementäre Interventionsebenen:

  • Schaffung der institutionellen und fachlichen Voraussetzungen, um in drei ausgewählten Wassereinzugsgebieten mit der Wahrnehmung des Wasserressourcen-Managements zu beginnen,
  • Ausarbeitung von Vorschlägen zu Durchführungsbestimmungen und –verordnungen, die sich auf eine Auslegung des neuen Wasserrahmengesetzes auf kommunaler Ebene konzentrieren.

Als Arbeitsgebiet wurden drei Wassereinzugsgebiete gewählt, die die wichtigsten Probleme bezüglich Wasserressourcen und die verschiedenen Naturräume des Landes abbilden. Es sind dies:

  • Die Einzugsgebiete des Arroyo San Lorenzo (Patiño-Aquifer, Großraum Asunción): sehr dicht besiedelte Zone mit viel Industrie und mangelhafter Abwasserentsorgung
  • Das Einzugsgebiet des Arroyo Capiibary (Guarani-Aquifer, Gebiet Hohenau): dünn besiedelte jedoch intensiv landwirtschaftlich genutzte Zone (z.B. Soja-Anbau)
  • Das Süßwasservorkommen Benjamin Aceval (Südostl. Chaco): räumlich eng begrenzte Süßwasserlinse umgeben von Salzwasser mit Gefahr der Übernutzung.

Im Projekt erstellte thematische Karten zum Grundwasserschutz werden auch in der Raumordnungsplanung eingesetzt. Ergänzend werden auf die lokalen Bedürfnisse angepasste Materialien zur Umweltbildung über das Thema Wasser für verschiedene Altersstufen verbreitet.

Der Zusammenschluss aller öffentlichen und privaten Wassernutzer in Wasserbeiräten zur Steuerung und Überwachung des Grundwasserschutzes und der Wasserbewirtschaftung in ihren jeweiligen Einzugsgebieten wird auf diese Weise gefördert und die Wasserbeiräte werden bei der Aufnahme ihrer Funktionen und Verantwortungen unterstützt.

Das Vorhaben steht in enger entwicklungspolitischer und fachlicher Verbindung mit dem TZ-Projekt Städtische Umweltplanung und Standortbestimmung von Deponien, das ebenfalls mit der SEAM durchgeführt wird.

Derzeit befindet sich das Projekt in der Phase der kostenneutralen Verlängerung.


Technische Zusammenarbeit mit Paraguay

Projekt-Nr.: 2004.2189.1

Projekt-ID: 991


Projektbeitrag:

Partner:

Secretaría del Ambiente (SEAM)

Kontakt:

    
Dr. Lothar Winkelmann
Tel.: +49-(0)511-643-2682
Fax: +49-(0)511-643-3661

Diese Seite:

Zum Anfang der Seite ▲ © Copyright by BGR. Alle Rechte vorbehalten.