BGR Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Navigation ▼

BGR und Paraguay feiern 20 Jahre geowissenschaftliche Partnerschaft

Die BGR und Paraguay haben das 20-jährige Jubiläum ihrer Technischen Zusammenarbeit (TZ) gefeiert. Zum Festakt  in Paraguays Hauptstadt Asunción waren mehr als 100 Vertreter aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Gesellschaft eingeladen. In ihren Festreden würdigten Paraguays Umweltminister Oscar Rivas, Deutschlands Botschafter Dietmar Blaas und BGR-Präsident Prof. Dr. Hans-Joachim Kümpel die erfolgreiche geowissenschaftliche Kooperation.

Paraguays Umweltminister O. Rivas bei seiner Jubiläums-Ansprache im Centro de Convenciones Caramelitas in Asunción. Rechts daneben BGR-Präsident Prof. Dr. H.-J. KümpelParaguays Umweltminister O. Rivas bei seiner Jubiläums-Ansprache im Centro de Convenciones Caramelitas in Asunción. Rechts daneben BGR-Präsident Prof. Dr. H.-J. Kümpel Quelle: BGR


Die langjährige Zusammenarbeit zwischen den Geowissenschaftlern der BGR und den Experten in Paraguay sei ein wegweisendes Beispiel für eine moderne Partnerschaft zwischen zwei Ländern, erklärte Umweltminister Rivas. BGR-Präsident Kümpel verwies in seiner Festrede auf das Ziel der Entwicklungszusammenarbeit: „Wir wollen unsere Partnerländer bei ihrer ökonomischen und sozialen Entwicklung mit technischen Kenntnissen und modernen Instrumenten unterstützen. Dies ist in Paraguay in den vergangenen 20 Jahren sehr gut gelungen.“






Festveranstaltung in Asunción mit Botschafter D. Blaas, Minister B. Esquivel Vaesken von der Planungsbehörde und BGR-Präsident Prof. Dr. H.-J. Kümpel (2. bis 4.v.l.)Festveranstaltung in Asunción mit Botschafter D. Blaas, Minister B. Esquivel Vaesken von der Planungsbehörde und BGR-Präsident Prof. Dr. H.-J. Kümpel (2. bis 4.v.l.) Quelle: BGR

Zum Festakt waren auch viele ehemalige Weggefährten aus TZ-Projekten der vergangenen 20 Jahre gekommen. Seit 1990 arbeiten Geowissenschaftler der BGR im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) im Rahmen der Technischen Zusammenarbeit in Paraguay. Sie unterstützten ihre paraguayischen Kollegen vor allem bei der geologischen Landesaufnahme, der Erkundung von Rohstoffvorkommen sowie bei der Bearbeitung umweltgeologischer Fragestellungen. Aktuell engagieren sich die BGR-Fachleute in Projekten zum Wasserschutz und in der Raumplanung.

So führten die Wissenschaftler gemeinsam mit der zuständigen Wasserbehörde im paraguayischen Chaco Untersuchungen zum Grundwasserschutz und zur Verbesserung der Trinkwasserversorgung, insbesondere der indianischen Urbevölkerung durch. Sie berieten ihre südamerikanischen Projektpartner bei der Anlage kleiner Wasserreservoire, so genannter Tajamare, beim Bau von Zisternen und bei der Verlegung von Wasserleitungen in Trockengebiete.

BGR-Präsident Prof. Dr. H.-J. Kümpel und BGR-Projektleiter Dr. G. Houben in einem ehemaligen Quarzit-Steinbruch bei AreguáBGR-Präsident Prof. Dr. H.-J. Kümpel und BGR-Projektleiter Dr. G. Houben in einem ehemaligen Quarzit-Steinbruch bei Areguá Quelle: BGR


Im Mittelpunkt der gegenwärtigen Projekte mit dem paraguayischen Umweltministerium steht eine umweltgerechte Raumplanung sowie ein nachhaltiger Ressourcenschutz. Schwerpunkt der Zusammenarbeit ist eine Verbesserung des Gewässer-, Boden- und Landschaftsschutzes. So helfen die drei aktuell in Paraguay beschäftigten BGR-Experten bei der Identifizierung von Standorten für Mülldeponien und unterstützen ihre südamerikanischen Partner bei der Ausarbeitung der erforderlichen Genehmigungs- und Betriebsverfahren. Beteiligt an diesem Vorhaben, das bis Ende 2011 läuft, sind die paraguayischen Städte Coronel Oviedo, Caaguazú, Villarrica und Areguá sowie die beiden Regionalregierungen von Guairá und Caaguazú.  






BGR-Projektleiter Dr. G. Houben erläutert Präsident Prof. Dr. H.-J. Kümpel und den Mitgliedern der BGR-Delegation die Grundwasser-Verhältnisse bei Benjamin AcevalBGR-Projektleiter Dr. G. Houben erläutert Präsident Prof. Dr. H.-J. Kümpel und den Mitgliedern der BGR-Delegation die Grundwasser-Verhältnisse bei Benjamin Aceval Quelle: BGR

Bodenkundliche Untersuchungen zur Festlegung von DeponiestandortenBodenkundliche Untersuchungen zur Festlegung von Deponiestandorten Quelle: BGR

Anlässlich der Feierlichkeiten zum 20-jährigen Jubiläum wurde durch Umweltminister Rivas und BGR-Präsident Kümpel unweit von Asunción, im derzeitigen Projektgebiet der Gemeinde Benjamin Acevalein, ein neues Umwelt- und Raumplanungsbüro eingeweiht.    

Zum aktuellen Kooperationsvertrag gehört auch ein zweites Projekt, das die BGR mit der Abteilung für Gewässerschutz im paraguayischen Umweltministerium durchführt. In ausgewählten Gebieten mit unterschiedlichen Anforderungen an den Grundwasserschutz (Städte, landwirtschaftlich geprägte Flächen und aride Gebiete) soll mit Hilfe lokaler Partner ein effizienteres Wassermanagement eingeführt werden. Die Ergebnisse sollen später auch in anderen Landesteilen von Paraguay zum Einsatz kommen.




Das kleine Einmaleins zum Grundwasserschutz. BGR-Projektleiter Dr. G. Houben verteilt an Kinder der Siedlung Benjamin Aceval bunte Info-HefteDas kleine Einmaleins zum Grundwasserschutz. BGR-Projektleiter Dr. G. Houben verteilt an Kinder der Siedlung Benjamin Aceval bunte Info-Hefte Quelle: BGR



Grundlegende Informationen für dieses Projekt liefert ein anderes, bereits erfolgreich durchgeführtes Vorhaben auf überregionaler Ebene, an dem die BGR im Vorfeld ebenfalls beteiligt war. Darin hatte Paraguay gemeinsam mit den Nachbarländern Uruguay, Argentinien und Brasilien das grenzüberschreitende Grundwasservorkommen des Guaraní-Aquifers erkundet und entsprechende Schutzmaßnahmen eingeleitet.






Beprobung von Oberflächenwasser zur SchadstoffanalyseBeprobung von Oberflächenwasser zur Schadstoffanalyse Quelle: BGR

Diese Seite:

Zum Anfang der Seite ▲ © Copyright by BGR. Alle Rechte vorbehalten.